2017 - Der Kocher-Jagst-Radweg - ein Flussradweg mit reichlich Steigung...

Von Wonsheim über Heidelberg entlang des Neckars bis an den Einstieg in den Kocher-Jagst-Radweg in Jagstfeld, dann entlang des offiziellen Radwegs im Uhrzeigersinn über Crailsheim, Aalen, Schwäbisch Hall und Künzelsau bis zurück nach Bad Friedrichshall. Das war unsere Tour 2017 zum ersten Mal (fast) ohne Regen aber dafür mit reichlich morgendlicher Kälte gemischt mit dickem Nebel. Keine Gnade für die Wade, in diesem Jahr waren es mehr als 470 km und 3.700 Höhenmeter

 

1. Etappe von Wonsheim nach Jagstfeld (117 Km)

Früh am Morgen sind wir in aller Frühe noch im Dunkeln gestartet. Eigentlich wollten wir nur zu dritt fahren, doch ohne uns zu fragen hat sich sofort unser alter Bekannter der Regen zu uns gesellt. Wir konnten ihn auch die gesamte Strecke bis Jagstfeld nicht abhängen. Insgesamt sind es am Ende des Tages gut 115 km geworden. Zunächst ging es von Armsheim mit der Bahn bis Heidelberg. Nach einem kurzen Frühstück mit Butterbrezeln und Kaffee ging es entlang des Neckar auf gut ausgebauten Radwegen bis zu unserem ersten Etappenziel. Nachdem wir kurzeitig abseits der geplanten Route waren, mussten wir ein Stück wieder zurück. Nun werden wir zum ersten Mal für heute die Sonne sehen und den Abend bei einem gepflegten Bierchen ausklingen lassen.

 

 

 

2. Etappe von Jagstfeld bis Kirchberg (112 Km)

Geschafft! Wir sitzen in der Turmstube der Burg in Kirchberg an der Jagst. Die letzten 25 km hatten es in sich. Unser diesjähriges Motto heißt zwar "Keine Gnade für die Wade" aber das ist heute das einzige Körperteil, was nicht weh tut?? Am Ende waren es 112 km. Nachdem wir uns erfolglos durch das gesamte Gästeverzeichnis von Kirchberg und Umgebung telefoniert hatten und wir befürchten mussten bis Crailsheim weiterfahren zu müssen, wurden wir zum Glück noch in der örtlichen Jugendherberge fündig. Als wir nach einer schweißtreibenden Berg und Talfahrt die Herberge endlich vor Augen hatten wäre uns fast das Zitat des berühmten Götzen, durch dessen Stadt wir heute gefahren sind über die Lippen gekommen.... Die Herberge liegt selbstverständlich ganz oben.

 

 

 

3. Etappe - Von Kirchberg bis Aalen - 81 km

Heute ging es von Kirchberg aus über Crailsheim und Ellwangen bis Aalen. Zwischendurch mussten wir Höhen von mehr als 700 m überwinden. Im dichten Nebel gestartet haben wir heute den ganzen Tag auf die Sonne gehofft, die sich aber nur kurz gegen Abend mal zeigte. Aber heute könnten wir wenigstens komplett auf unsere Regenkleidung verzichten. Heute morgen war es noch sehr frisch und es gab bei den schnelleren Teilstücken schon mal kalte Füße. Da wir gestern fast unter der Brücke schlafen mussten, sind wir heute lieber auf Nummer sicher gegangen und haben, weil wir nicht wussten wie schnell wir am Ziel sind, mal das Hotel "Villa Rad" in Aalen gebucht. Es ging besser als gedacht und nun können wir uns in den letzten Sonnenstrahlen ein schönes Bierchen auf der Terrasse gönnen. Noch sind wir gut im Plan und haben heute die 300 km Marke geknackt. Damit ist der Jagst-Tal-Radweg abgeschlossen und morgen geht es an der Kocher in Richtung Schwäbisch Hall weiter.

 

 

 

4. Etappe - Von Aalen bis Niedernahll (109 km)

Heute ging es von Aalen abwärts der Kocher über Schwäbisch Hall und Künzelsau bis nach Niedernhall. Wir sind heute Morgen bei kühlen 10°C im Nebel gestartet und hatten zwischenzeitlich schon mal kalte Füße und klamme Finger. Der Radweg war bis Schwäbisch Hall eher unspektakulär und wir beeilten uns die Strecke so schnell wie möglich zu radeln. Nach einem Mittagessen mit einer leckeren, warmen Suppe in Gaildorf klärte sich der Himmel etwas auf und wir konnten schon die Sonne ab und an sehen. Ab Schwäbisch Hall hatten wir endlich Sonne und so konnten wir die restliche Strecke so richtig genießen. Am Ende des Tages waren es knapp 110 km und wir konnten den Abend bei einem guten Essen und ein paar kühlen Bieren im Gasthaus Rössel in Niedernhall ausklingen lassen. Nach einem Verdauungsspaziergang und einer anschließenden Käseplatte freuen wir uns morgen auf die letzte Etappe, die uns wieder nach Hause führen wird.

 

 

 

5. Etappe - Rückfahrt vom Niedernhall nach Wonsheim (55,6 Km)

Bei frischen 8°C und dichtem Nebel sind wir nach einem sehr frühen Frühstück zu unserer letzten Etappe aufgebrochen. Die deutlich herbstlichen Temperaturen sorgten dafür, dass wir das Tempo etwas anzogen um dem Nebel zu entkommen. Von Niederhall ging es über Forchtenberg und Möglingen entlang der Kocher zurück nach Bad Friedrichshall. Damit war die Radrunde entlang des Kocher-Jagst-Radweg abgeschlossen. Eine sehr schöne Tour mit traumhaften Landschaften, durchaus sportlichen Anforderungen und netten Menschen. Insgesamt waren es am Ende gut 470 km im Sattel. Die Rückfahrt mit der Deutschen Bahn verlief. bis auf einen Zugausfall, in erwarteter Zuverlässigkeit und so konnten wir pünktlich an Nachmittag wieder am Wonsheimer Ortsschild vorbei radeln. Auf die Tour im nächsten Jahr freuen wir uns schon heute……

Ende der diesjährigen Tour.

© 2017 Strampelmuse